Die Gemeinde Hohenstein stattet bis Juni 2017 alle

ihre relevanten öffentlichen Gebäude mit
einem Internetzugang per Wireless Local Area Networ
k (WLAN) aus. Der Zugang ist der Öffent-
lichkeit frei und kostenlos zur Verfügung zu stelle
n. Im Haushaltsplan 2017 sind entsprechende
Mittel einzustellen. Der Gemeindevorstand legt dem
Wirtschaftsausschuss spätestens zu des-
sen Sitzung im November 2016 ein technisches Betrie
bskonzept, eine Liste der auszustatten-
den und nicht auszustattenden Liegenschaften sowie
einen Zeitplan zur Umsetzung vor. Über 
die weitere Umsetzung entscheidet der Wirtschaftsau
sschuss.
Begründung:
Für viele Menschen ist die Nutzung mit dem Internet
verbundener mobiler Endgeräte längst
eine Selbstverständlichkeit. Sie ermöglicht einfach
e und direkte multimediale Kommunikation,
schafft sofortigen Zugang zu Informationen und Unte
rhaltung. Während der Zugriff hierauf in
Privathaushalten mittlerweile über den eigenen meis
t ausreichend leistungsfähigen Internetzu-
gang problemlos möglich ist, verbleiben die Datenüb
ertragungsraten über das Mobilfunknetz in
weiten Teilen der Ortsteile Hohensteins auf einem f
ür viele Anwendungen unzureichenden Ni-
veau (sofern überhaupt vorhanden). Mit dem Angebot
eines Bürger-WLANs in ihren öffentlichen
Gebäuden könnte die Gemeinde ihren Bürgern mit geri
ngen Mitteln eine stark verbesserte
Kommunikationsinfrastruktur anbieten.
Viele Kommunen und Unternehmen bieten bereits öffen
tlich zugängliche WLAN-Hotspots an.
Mit dem Wegfall der Störerhaftung besteht nun auch
das bislang größte organisatorische Hin-
dernis dafür nicht mehr.
Drahtlose Internetzugänge in den Dorfgemeinschaftsh
äusern und im Rathaus bilden zudem
eine Grundvoraussetzung für eine sinnvolle papierlo
se Arbeit der gemeindlichen Mandatsträger.
Christian Stettler
– Fraktionsvorsitzender –

« Stellenbesetzungs- und Beförderungssperre/Ermittlung der Aufwendungen für erbrachten Dienstleistungen CDU Hohenstein wächst weiter »